„Mitten drin statt nur dabei!“ – Neues aus der one4change-Werkstatt

Print Friendly, PDF & Email

„Mitten drin statt nur dabei!“ mit diesem Credo überraschte uns unser Kollege Richard Pressel in seinem offenen Brief, den wir an dieser Stelle veröffentlichen wollen:

Liebe Kollegen,

in unserem letzten Meeting haben wir uns mit Fragen zur Situation und Entwicklung des Beratungsmarktes und –umfeldes in Verbindung mit den Leistungsfeldern und der Produktpalette von one4change befasst. Dies nicht losgelöst von unseren ganz persönlichen Entwicklungsperspektiven und –interessen.

In den 60ern angekommen, die ersten fünf Jahre Erfahrungen als Freiberufler gesammelt und inzwischen den Status des „Silver Worker“ erreicht, hat mich die Frage nach meiner zukünftigen Lebensgestaltung beschäftigt. So zu tun als ob sich nichts geändert hat, weder im Markt noch bei mir persönlich. ist nicht mein Ding. „Beobachten – Wahrnehmen – Reflektieren – Handeln“ – dieser Kanon gilt auch für die eigene Entwicklung, nicht nur für die von Märkten oder Organisationen. „Man ist so jung wie man sich fühlt!“ – das Motto hat schon manchen in die Irre geführt, der realistisches Wahrnehmen durch Selbsttäuschung ersetzt hat.

Hier das Ergebnis meiner Erkundungen, gesammelt in etlichen Gesprächen mit Euch, befreundeten Kunden und Partnern. Verarbeitet und auf den Punkt gebracht während einiger Aufenthalte an der Ostsee und in den Gewässern der dänischen Südsee.

„Mittendrin statt nur dabei!“. Unter dieser Überschrift möchte ich meine Tätigkeit als (Projekt-) Manager auf Zeit zukünftig weiter ausbauen – Unternehmen bei der Bewältigung herausfordernder Projekte unterstützen, (zeitweilige) Personalengpässe überbrücken und/oder definierte Kundenprojekte/-prozesse übernehmen.

Im Fokus: Projekte rund um die Themen der Personal- und Organisationsentwicklung.

Mein Beweggrund: „Silver Worker“ – ich möchte meine Berufs- und Lebenserfahrung auch in Zukunft für andere nützlich und weiter führend einbringen, meine Neugierde dafür einsetzen Neues zu entdecken und zu lernen, dabei aber die Balance zwischen Berufs- und Eigenzeit nicht aus dem Auge verlieren.

Mein Ausgangspunkt: Seit ca. 30 Jahren im Personal- und Bildungsgeschäft unterwegs – lange Jahre als Mitarbeiter und Führungskraft im Unternehmen, zuletzt als InhouseConsultant eines Konzerns und seit 2004 als freiberuflicher Trainer und Berater – habe ich mein Leistungsangebot und meine Rolle im Feld Personal- und Organisationsentwicklung auf den Prüfstand gestellt und weiterentwickelt.

Im Mittelpunkt: ein Thema, dass mich in den letzten Jahren immer mehr beschäftigt hat: „Die Synchronisation von Projekt- und Veränderungsmanagement – wie viel Organisationsentwicklung braucht ein Projekt?“

Meine Grundidee: das Know-How des Organisationsentwicklers verstärkt in die Projektarbeit einbringen – von Beginn an, nicht erst wenn´s um die Umsetzung der Projektergebnisse geht.

Mein Ziel: Ganzheitlicher Einsatz meiner Fach-, Management- und Beratungskompetenzen. Stärkung der Umsetzungsorientierung durch Arbeiten im System – eben „mitten drin statt nur dabei!“.

Mit freundlichem Gruß Euer

Richard Pressel

Lesen Sie mehr über Richard Pressel, sein neues Leistungsangebot ProjectSupport

Dieser Beitrag wurde unter News abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.